Jetzt mal abgesehen vom offensichtlichen Tabubruch:

Jetzt mal abgesehen vom offensichtlichen Tabubruch:
Es entspricht ganz sicher dem Wählerwillen, dass nun eine Partei den MP stellt, die es nur ganz knapp über die 5% Hürde geschafft hat, statt der Partei, die über 30% der Stimmen erhalten hat.